Rainers Horen
Sonntag, den 23.05.2004
Morgenstund hat Gold im Mund! So ein Quatsch: «Kräht der Hahn auf dem Mist, bleiben wir, wo es am schönsten ist!»
Auf der Strasse vor dem Haus versuchen Leute ein 26"-Fahrrad in ein Kompaktauto zu quälen. Wieviel Energie doch manche Zeitgenossen ist die Lösung sinnfreier Aufgaben stecken.
Beitrag kommentieren

Sonnabend, den 22.05.2004
Gestern war wieder therapeutisches Programmieren angesagt und der Votingbereich ist aufger?umt worden. Habe wieder eine Menge ?ber SQL gelernt.
Gerade ist das "Deutsche Kettens?genmassaker" von Schlingensief angekommen. Gute Gelegenheit, die neue Heimkinoanlage auszuprobieren.
Ist schon erstaunlich, was ein B?rger der EU f?r's Geld bekommt. War nun ein echter Stress, die sechs Br?llw?rfel anzuschlie?en. Was sich die Verbraucher alles einreden lassen.
Klingt aber f?r Plastik ganz gut. Der eingelegte Eberhard Weber hat nat?rlich recht schnell die Genzen aufgezeigt. Es ist schon schamlos, ein Ba?solo abspielen zu wollen. "Orchestra" ist schon genial. Nochmal auf die moderne Technik zu reflektirren, ist es nat?rlich keine Kunst: mit f?nf Lautsprechern und DSP ist es schon ein ?berschaubares Problem, einen ?berrschenden Sound zu zaubern. Was haben wir uns "fr?her" mit Operationsverst?rkern rumgeschlagen...
Beitrag kommentieren

Mittwoch, den 19.05.2004
Habe gerade im "Hamburger Wetter" ein kleines Fehlerchen im Caching gefunden. Nun wird es immer wieder aktuell angezeigt.
So und jetzt an das Eingemachte: es soll ein Bug bei der Anmeldung bestehen, der zuweilen Doubletten erzeugt. Schöne Aufgabe!
Uff, scheint geschafft zu sein. Man sollte sich nie alten Code anschauen...
Nun geht der Schaffensrausch weiter: In den Büchertipps werden jetzt immer die Bildchen dargestellt. Das Proggi testet alle von amazon verwendeten Bildurls durch. Wenn es gefunden wird, wird die Variante in die DB eingetragen -- quasi gecacht.
Beitrag kommentieren

Dienstag, den 18.05.2004
Gibt es schöneres als über den Isemarkt zu schlendern und dem Jammern der Händler zuzuhören?
Beitrag kommentieren

Montag, den 17.05.2004
Nach diesem wunderschönen Wochenende mit Frühstückstreff, und noch Schönerem gilt es nun wieder den Montag zu meistern. Das Sonnenwetter unterstützt.
Das eingescannte Blatt einer Schwedischen Eberesche (Sorbus internedia) könnte der Anfach einer dendrologischen Erfassung der Jarrestradt sein. Wieder etwas, was die Welt nicht braucht. Gibt es nicht schon genug sinnlose Informationssammlungen? Gut -- diese wäre besonders sinnfrei. Neben den Scans wäre es auch möglich, GPS-Position, Stammdurchmesser (nach DIN), Höhe und Baumpilzbefall zu erfassen. Und das ganze noch multimedial und interaktiv. Fehlt nur noch "Nachhaltigkeit", dann könnte man eine Doktorarbeit eines Biologen draus machen.
Beitrag kommentieren