Rainers Horen
Sonntag, den 14.11.2004 [21:23]
Gerade im Werbematerial der CINEMA gefunden: »Kein Konkurrent surrounded räumlicher, durchhörbarer..«. Ist ja fast schon poetisch. Da hat Ingo Hansen aus Lurup voll in die Trickkiste gegriffen.
Die deutschen Sprachforscher sollten gerade im HiFi-Bereich ihre Feldversuche anstellen. Dort scheint unsere Sprache besonders stark in Bewegung zu sein. Der Herr neben uns symbolisiert die Tuningmöglichkeiten, die die moderne Technik bietet.

Hat doch der Jauch (»ist das nicht etwas unverchämt«) bei der Uri-Geller-Show eine Krawatte in den Magentafarben an. Ist das nicht genial? Im redaktionellen Bereich eine Erinnerung an die Werbewelt. Das verstärkt natürlich ungemein. Ist mir erst nach längerem Betrachten aufgefallen.
Beitrag kommentieren

Sonnabend, den 13.11.2004
Heute nach längerem Zögern XP installiert. Als ich nach 2 Minuen die UPDATE-Funktion starte, kommt gleich mal eine eBay-Werbung. Da kommt mir doch gleich eine neue Werbeidee: Fernsehgeräte der Zukunft schalten bei Zappen immer zwangsweise eine Werbekanal ein, der erst nach einem Spot auf das gewünschte Programm weiterschaltet. Gibt es schon im Web: Superstitial. Noch besser: wenn ich die Glotze abschalte, kommt trotzdem noch Werbung....
Beitrag kommentieren

Donnerstag, den 11.11.2004
Gestern habe ich nun meine Вебмастерская verrussifiziert. Endlich kann ich auch entspannt russisch schreiben, weil ich jetzt ein doppelsprachige Tastatur habe. Kommt da jetzt Jungblut Aus Belaruss? Schauen wir mal.
Die Kommentarfunktion hane ich erst vor Tagen ausprobiert. Hat wunderbar geklappt.
Beitrag kommentieren