Rainers Horen
Dienstag, den 11.12.2012 [10:41]
Der dunkle Dezember ist gekommen. Noch zehn Tage bis zum Weltuntergang. Wenn der Satan in Goraj wäre – ja dann brächten wir auch keine Weihnachtsgeschenke kaufen. Sollten wir am 22. noch leben – dann haben wir wohl zu wenig gesündigt.



Obiger Ausblick aus dem Geomatikum ist Geschichte. Das neue Büro und überhaupt das ganze Dekanat ist in die Villa in der Rothenbaumchaussee umgezogen. In der alten jüdischen Villa gibt es leider keinen Fahrstuhl, dafür umso höhere Wände. Oberhalb unseres eLearning-Büros sind nur noch die ehemaligen Gesindequartiere. Die wiederum haben nur 2,10 m Raumhöhe. Die ganze Diskussion über Energiesparlampen kann sich erübrigen, wenn solch ein wunderbarer Lichhof das Gebäude durchzieht – mehr Natur geht nicht.



Übrigens: so sieht das von unten aus:



Auch wenn man „drin“ ist, gibt es durchaus Widerstände gegenüber der Mobilisierung – obwohl: jetzt ist der Kampf glaubwürdiger. Ziel = Bau einer mobilen, universitären App. Verwzeifelte Gegenargumente: in fünf Jahren gibt es keine Apps mehr – alles wird im Web geregelt. Oha! Allerdings wurden im gleichen Atemzuge Wünsche an eine App formuliert, die sich nur nativ lösen lassen. Das wäre die Benachrichtigung, wenn neue Inhalte vorliegen und das Abspeichern von Inhalten für den Offlinegebrauch. Genau das geht im Web nicht. Und überhaupt. Als Hamburger Uni, also Hort des Neuen und der Innovation verbietet sich es sich von selbst, mit halbherzige, billigen Lösungen zu reüssieren.

Wie dem auch sei. In zehn Tagen wird Alles neu ausgewürfelt. Dennoch – es bleibt dabei dabei: es ist frevelhaft in solch schöne Räume Mufudrus aufzustellen. Obwohl: die Farbe passt.



Wenn wir gerade von Mufudrus reden – es gibt noch andere singuläre Begriffe in einer weltbekannten Suchmaschine. Das andere lautet: Dauerschlucksen. Leider ist Dauerschlucksen wegen des Psi-Faktors jetzt bald nicht mehr einzigartig. Jetzt gibt es zwei Treffer. Die Domain ist noch frei. Ist das nicht ein wunderbarer Namen für diesen Blog?
Beitrag kommentieren