Rainers Horen
Dienstag, den 26.03.2013 [10:55]
Es sind zwar noch Wölkchen zu sehen, aber es scheint so, als würden wir in Bälde von den eisigen Schauern erlöst. Gerade erfährt der Bildungsbürger in seinem Leib- und Magenradio vom bevorstehenden Massensterben vieler Vögel. Viele Zugvögel sind eben an ihre biologische Uhr gebunden und verharren somit futterlos im verschneiten Deutschland.



Gerade kam eine Anfrage wegen einer iPhoneApp rein, welche die Dienstpläne von Wach- und Sicherheitspersonal abbilden soll. Ein Dispatcher verbindet also Orte mit einer Zeit (Schicht) und dem Wachmann. Nun hat der Wachmann seinen persönlichen Schichtplan auf seinem Smartphone. Solch ein System gab es schon bei Renault in den Siebzigern – allerdings ohne Smartphone. Die Autobauer bekamen einen speziellen Kalender. Also bis hierher erscheint das einfach technisch zu realisieren. Die datenschutzrechtliche Komponente lassen wir einmal vor.

Jetzt soll der Wachmann (nennen wir in Adam) aber auch Schichten tauschen dürfen. Wahrscheinlich will er nicht an einem anderen Termin, sondern kann eben an einem Termin nicht (es sei denn er plant einen Coup à la Olsenbande). Da er mit Sicherheit keinen Zugriff auf die anderen Dienstpläne hat (wäre ja noch schöner), kann er diesen Tauschwunsch nur auf einen Marktplatz werfen. Denkbar ist eigentlich auch ein Ringtausch oder ein Zeitkonto, aber solche Überlegungen sollten wir auf Version 2.0 schieben. Vorerst tippt der Wacher Adam auf die Schicht, bekommt noch den Zwischendialog „Wollen Sie die Schicht abtreten?“ und bei allen anderen Wachleuten, die zu dem Zeitpunkt frei haben dieses Ansinnen. Die könnten das bestätigen. Nun ergeben sich zwei Möglichkeiten des weiteren Vorgehens: Der Wachmann/Wachfrau Bert/Berta übernimmt die Zusatzschicht, der/die Andere (Adam) hat jetzt ein Minus, das er ausgleichen müsste. Der andere Weg wäre der direkte Tausch. Dann müsste der Adam mindestens 10 Termine angeben, an denen er Schichten übernehmen kann. Dann darf er seine Schicht abgeben. In diesem Fall erscheint der Tauschwunsch bei Bert, wenn er frei hat bezeihungsweise als frei gekennzeichnet hat.



¬Dauerschlucksen sollte jetzt zwei Google-Treffer ergeben. Schon weil es hier steht. Mal sehen, ob auch Dauerschluxen klappt.
Beitrag kommentieren